Das Poker Rakeback Forum von Poker-Tester.com

 FAQFAQ    SuchenSuchen    MitgliederlisteMitgliederliste    BenutzergruppenBenutzergruppen    RegistrierenRegistrieren    ProfilProfil    Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin  


Bitte mal Meinungen zu der Hand - ich grüble seit einem Jahr

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Poker-Tester.com Foren-Übersicht » Strategie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Adis



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 246

BeitragVerfasst am: 16.12.2008 11:52    Titel: Bitte mal Meinungen zu der Hand - ich grüble seit einem Jahr Antworten mit Zitat

Folgende Situation. Live Game im Kasino Feuchtwangen. Spread Limit Holdem 10 - 30. Entscheidende Spieler sind der SB und der Spieler 1 vorm Button bzw. direkt hinter mir.

Ich hab A J in Pik. Early Position callt, Middle Position raist auf 40 und ich wolle auf 70 raisen hab mich aber verplappert und nur 60 annonciert. Also nur ein Call. Hinter mir callt noch der Oberpfosten - spielt jede Hand und steigt auch nicht aus selbst mit einem 2 gab backdoor gutshot straightdaw auf einem einfarbigen Flop. Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Der SB geht auch mit. Ein ziemlich guter Spieler, außer mir der beste am Tisch. Spielt jedoch sehr offensichtlich Tight Aggressiv, bluft jedoch nicht oft genug - ich habe es nie gesehen - und verschenkt oftmals Value. BB und der EP callen auch.

Am Flop sind 240 im Pot und der Flop kommt K 6 7 in drei Farben. Der Middle Position Raiser spielt an und ich erhöhe. Der Vollpfosten hinter mir geht mit, SB auch und der Rest foldet.

Am Turn sind also 450 im Pot und mein As trifft. Ich spiele 30 an und beide callen.

Am River sind 570 im Pot und es kommt eine 3. SB checkt zu mir. Jetzt meine erste Entscheidung spiel ich hier an? Der Spieler hinter mir callt mich ziemlich wahrscheinlich. Er kann alles haben. 7, 34, 89, 8T, QT, QJ, K oder irgend etwas. Hier bekomm ich ziemlich sicher noch Value von ihm. Der SB wird irgend ein Draw gehabt haben. Logisch wären hier bei seiner Spielweise nur 89, 85 oder eben 45. Einen König halte ich für unwahrscheinlich, da hätte er den Flop nochmals geraist.

Ich habe 30 angespielt, der Spieler hinter mir callt und der SB checkraist auf 60. Schweren Herzens und eigentlich zu 100 % sicher hinten zu liegen call ich und der Spieler hinter mir auch. Der SB dreht 45 zur Straße um und gewinnt den Pot.

Wo sind meine Fehler bzw. wie hätte ich die Hand optimieren können?

Klar ich hätte vor dem Flop reraisen müssen, dann wäre der SB raus. So hat er halt ständig die richtigen Odds bekommen. Aber vor allem hätte ich den River anders spielen sollen? Hätte ich checken und auf die Value vom Spieler hinter mir verzichten sollen? Oder hätte ich kleiner Anspielen sollen? Was aber eigentlich auch wieder Valueverlust bedeutet.

Ich freue mich auf eure Meinungen. Die beschissene Hand beschäftigt mich wirklich. Irgendwie habe ich das Gefühl ich hätte sie optimaler spielen können. Weiß aber nicht wie.


Gruß Adis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adis



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 246

BeitragVerfasst am: 17.12.2008 08:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hat denn niemand eine Meinung dazu?

Meine Überlegung geht dahin, dass ich mir ziemlich sicher bin: er hat bis zum River einen Straightdraw.

Da es drei Möglichkeiten dazu gibt, 89, 58 und 45 dürfte jede auch die gleiche Wahrscheinlichkeit haben, also ein Drittel. Das bedeutet wenn ich anspiele gewinne ich in zwei Fällen einen Einsatz vom Spieler hinter mir und in einem Fall verlier ich zwei Einsätze. Also dürfte es eigentlich egal sein was ich mache.

Jedoch kommt meiner Meinung nach noch dazu, dass der Spieler hinter mir eben auch irgend einen Draw gehabt haben kann. In diesen Fällen gewinne ich von ihm auch keinen weiteren Einsatz mehr. Gut es könnte sein - was ich für sehr unwahrscheinlich halte, dass der SB einen schlechten König hält und nach der Action auf dem Flop nicht sicher war ob er gut genug ist. In diesen Fällen würde ich von ihm noch einen Einsatz bekommen. Ich glaube jedoch nicht, dass der zweite Fall den ersten ausgleicht.

Wäre ein Check doch besser gewesen? Doch was mach ich dann wenn der Spieler hinter mir anspielt und der SB checkraist? Fold? Trotzdem call?

Sagt was! *ggg*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sutti
Moderator


Anmeldedatum: 31.08.2005
Beiträge: 1344
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 17.12.2008 10:13    Titel: Antworten mit Zitat

Preflop würd ich nicht 3betten an einem live longhand tisch.
Flop Fold imo. Verstehe nicht warum du in einem 4way Pot reraised?

turn ist ok evtl check behind um nicht gecheck/raised zu werden und den Pot klein zu halten.
River weiß ich nicht ob man das weglegen kann du kriegst ja 100 000 zu eins. allerdings bist du obv beat.

Ansonsten gut gespielt die hand Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
gerlihard
Phil Hellmuth Wannabe


Anmeldedatum: 18.09.2005
Beiträge: 1974
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 17.12.2008 10:59    Titel: Antworten mit Zitat

btw dealerfehler preflop, wenn er 60 annonciert ist es eindeutig als raise zu werten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adis



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 246

BeitragVerfasst am: 17.12.2008 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

@gerli

Bin ich im Nachhinein auch der Meinung. Der Raise hätte zwar auf 70 sein müssen, aber da ich mehr als die Hälfte eines regulären Raises annonviert hatte, hätte es gelten müssen. Ich habe aber auch nichts gesagt in der Situation, weil ich mir dachte naja die Hand spielt sich auch gut Multiway.

@Sutti
Bei den Spielern raise ich diese Hand immer for Value. Auf Position wird nicht geachtet. Es macht also keinen Unterschied ob einer UTG oder am Button sitzt. Und die Range da für einen Raise ist gewaltig. Ich wollte auch Reraisen um den Raiser Heads Up zu bekommen. Er war einfach tierisch einfach zu lesen. So dass ich mir sicher war entweder die beste Hand zu halten oder ihn ausspielen zu können.

Auf den Flop raise ich aus dem gleichen Grund. Die Schwäche des Preflop Raisers hat mir das Gefühl gegeben den König mindestens repräsentieren zu können. Leider habe ich da die Rechnung ohne den Vollpfosten hinter mir gemacht.

Turn ist bei dem Spiel klarer Valuebet. Die einzige Hand vor der ich Angst haben muss ist etwas wie A7 oder A8. Aber eigentlich seh ich mich da vorne. Du musst hier bedenken, dass am Turn die Einsätze nicht ansteigen. Es macht also wenig Sinn auf den Turn zu warten für einen Check-Raise. Um ehrlich zu sein habe ich dass auch nur erlebt wenn jemand dann auf dem Turn getroffen hat.

Vor einem Check-Raise habe ich hier nicht wirklich angst. Selbst wenn, kann der Gegner nur Two Pair haben und ich hätte genug Outs.

Der Vollpfosten hinter mir hatte übrigens 34.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
thecortster
Moderator


Anmeldedatum: 05.09.2005
Beiträge: 1611
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 17.12.2008 14:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hmmm ich kenn mich in Fixed Limit/Spread Limit nicht gut aus. Flop haett ich aber auch nicht angespielt, ab dem Turn muss man die Hand aber genauso spielen wie du sie gespielt hast.

NL ftw Smile
_________________
http://www.cortkm.com/blog/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Adis



Anmeldedatum: 04.02.2006
Beiträge: 246

BeitragVerfasst am: 18.12.2008 09:12    Titel: Antworten mit Zitat

Ja ich denke Flop muss man nicht raisen. War halt eher wegen der Schwäche des Preflopraisers und in der Hoffnung die Hand direkt zu gewinnen. Ich hätte aber nicht davon ausgehen dürfen, dass der Spieler hinter mir foldet.

Für Check auf dem River ist niemand? Je länger ich überlege bin ich nämlich der Meinung ich hätte checken sollen. Denn um Value zu bekommen hätte der Spieler hinter mir in 2/3 der Fälle callen müssen. Was er eigentlich auch macht. Ach irgendwie keine Ahnung .... ich hasse so was.

Was heißt denn ftw?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
thecortster
Moderator


Anmeldedatum: 05.09.2005
Beiträge: 1611
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 18.12.2008 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

Adis hat Folgendes geschrieben:
Ja ich denke Flop muss man nicht raisen. War halt eher wegen der Schwäche des Preflopraisers und in der Hoffnung die Hand direkt zu gewinnen. Ich hätte aber nicht davon ausgehen dürfen, dass der Spieler hinter mir foldet.

Für Check auf dem River ist niemand? Je länger ich überlege bin ich nämlich der Meinung ich hätte checken sollen. Denn um Value zu bekommen hätte der Spieler hinter mir in 2/3 der Fälle callen müssen. Was er eigentlich auch macht. Ach irgendwie keine Ahnung .... ich hasse so was.

Was heißt denn ftw?

Wenn du schon am River bist dann def betten, ist halt die Frage ob du dann bet/call spielst oder bet/fold.

FTW = for the win
_________________
http://www.cortkm.com/blog/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
chrisn



Anmeldedatum: 14.08.2007
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 14.01.2009 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Der Vollpfosten hinter mir hatte übrigens 34


spielt der öfter dort?
muss ja ziemlich viel value dort sein Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Poker-Tester.com Foren-Übersicht » Strategie Alle Zeiten sind GMT


Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.