Das Poker Rakeback Forum von Poker-Tester.com

 FAQFAQ    SuchenSuchen    MitgliederlisteMitgliederliste    BenutzergruppenBenutzergruppen    RegistrierenRegistrieren    ProfilProfil    Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin  


u.a. Original Visitenkarte Doyle Brunson in Berlin for free
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Poker-Tester.com Foren-Übersicht » Live Poker
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
vodoo



Anmeldedatum: 27.02.2006
Beiträge: 354
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 10.08.2008 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

Also "Verstehen" ist ein problematischer Begriff und zudem im Vergleich zum Erleben doch eh nur ein Trostpreis.

Natürlich ist mir bekannt, dass es viele Pokerspieler gibt, die darin eine Berufung sehen und für einige wenige, lohnt sich das sicher auch. Wer für durchschnittlich 10-20$ pro Stunde den ganzen Tag lang an vielen Tischen am Rechner hockt, und Knöpfchen drückt, ich finde, da ist ein Job bei Aldi an der Kasse wesentlich kreativer, sinnvoller, kommunikativer und abwechslungsreicher. Wer schon so clever ist, um hier langfristig am Pokertisch sich über Wasser zu halten, der hat meines Erachtens genügend Ressourcen was Besseres zu machen. Traurig, wenn man es nicht versucht oder scheitert.

Nebenbei mal ein entspanntes Spielchen im Spielcasino zu machen, warum nicht? Seinen Vereinskollegen Geld aus der Tasche zu ziehen versuchen, das möchte ich nicht. Beim Pokerspiel entsteht ja viel weniger wie z.B. beim Schach ein gemeinsames Kunstwerk... was ich übrigens dann doch auch noch spannender finde, als MauMau. Poker bietet meines Erachtens VIEL mehr als nur die Möglichkeit, hier Geld zu gewinnen, und dafür mache ich Werbung.

Ich bin nicht gegen ein verantwortungsbewußtes Pokerspiel um Geld, sondern ich mache nur Werbung für diverse andere Varianten von Pokern.

Im neuen GX-Magazin etc. wird das vielleicht etwas besser noch erklärt... . Und zur Entspannung gibts sicher ein paar nette Bilder noch dazu :-p

Keep watching!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vodoo



Anmeldedatum: 27.02.2006
Beiträge: 354
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 01.09.2008 14:43    Titel: Antworten mit Zitat

ERgebnisbericht kurz:

es war ganz großer Sport. 17 h am Stück live Poker mit grandioser Struktur.

Etwas länger:


Bestimmt war es eins der faszinierendsten und intensivsten Pokerturnier, die je in Berlin stattgefunden haben. Am 31.8. bereits um 12 Uhr Mittags versammelten sich 77 Pokerfreunde aus ganz Deutschland, um neben dem Titel des Offenen Berliner Pokermeister 2008 auch noch die letzten drei Tickets für die Betfair-Club-Challenge auszuspielen. Und dazu waren nicht nur diverse Spieler aus einigen Berliner Pokerclub, wie Five Diamonds, dem Spandauer Pokerclub, Berlin City Poker, Fair Play Pokerclub und natürlich dem ausrichtenden Verein Bad Beat Berlin e.V. anwesend. Auch die Pokerfreunde vom 1. Pokerverein Potsdam, dem Pokerclub Cottbus, von Sachsenpoker, dem 1. Coswiger Pokerclub (die gleich noch ein von allen Spielern signiertes Vereins-T-Shirt übergaben, das einen Ehrenplatz bei BBB bekommen wird), ein Team Fürstenwalde sowie zwei Gäste aus Mannheim hatten das Angebot angenommen und bereits im Vorfeld kostenlos zur Verfügung gestellte Freitickets angenommen und für das Finale in Berlin bereits eine Qualifikation durchgeführt. Dazu kamen drei Pokerfreunde, die an einem Quiz im Royal Flush teilgenommen hatten, sowie mit Roy Decker einer der Verantwortlichen vom Royal Flush Magazin persönlich, vier Online Qualifikanten, sodass man insgesamt auf 77 SpielerInnen kam.

Nahezu pünktlich begann das Turnier um 12:30 Uhr, mit einer Eröffnungsrede vom Bad Beat Präsidenten Stefan Schüttler, wo u.a. auch darauf hingewiesen wurde, dass Deepstack bei BBB auch wirklich Deeeepstack bedeutet, man die Blinds frühesten nach 30 Minuten aber auch nur dann anhebt, wenn der Durchschnittstack auch nach der Erhöhung noch mindestens 25 Big Blinds zur Verfügung hat. Zudem wurde verkündet, dass der erste ausgeschiedene Spieler ein Hotelgutschein für ein Wochenende inklusive Frühstück für 2 Personen in Bad Wildungen erhält, vielleicht auch, um doch noch einmal, um über eine Wahl des eigenen Hobbys nachzusinnen. Entsprechend eifrig ging es nun zur Sache, und es dauerte geschlagene 2,5 Stunden, bis tatsächlich der erste Pokerfreund seine Chips verteilt hatte. Hierbei handelte es sich (möglicherweise typisch?) um einen der drei Onlinequalifikanten, der vielleicht weder mit solch Strukturen noch dem Livepokerspiel an sich vertraut, es dann auch vorzog, sich still und leise aus dem Staub zu machen, sodass der ihm zustehende Gutschein an einen Spieler vom Pokerclub Cottbus ging, der einen heftigen Bad Beat hinnehmen musste und als 2. ausschied.

War nun also dieser Preis vergeben, so galt es nun, sich dem Titel zuzuwenden, und hierum wurde ausgiebig und geduldig gerungen. So dauerte es geschlagene 13,5 Stunden Pokerspiel inclusive zweier Pausen, bis um kurz vor 2 Uhr in der Nacht der Final Table erreicht war, nachdem Dirk Lehmann von Sachsenpoker als 11. und Detlef Hahn aus Spandau mit 1010 bzw. JJ gegen AQ den Kürzeren Zogen und in derselben Hand die Segel streichen mussten. Auch bis dahin hatte die 25 BB-Mindestdurchschnitt-BB-Regel sich bereits hervorragend bewährt, und es gab nur sehr wenige Hinweise darauf, man müsse doch am Montag auch noch arbeiten.

Die Neuauslosung am Final Table ergab folgende Sitzverteilung: Eduard Bel von BBB saß mit ca 140K Chips auf Position 1, nach ihm folgten Kasten Huprich von Sachsenpoker mit ca 20k, Matthias „madmat“ Manhertz (BBB) 85k, Mike Biber (BBB) 370k, Steve Helbig (BBB) 40 k, Farid Ullrich (BBB) 84k, Atrin Familian (vereinslos und von Team Royal Flush), 95k Richard Weiss (Spandau) 60k, sowie Sebastian Paul (ebenfalls Spandau) mit ca 20k Chips. Richard musste als erster berets kurz darauf den Tisch wieder verlassen, als 77 gegen den Nutflush nicht genug waren. Farid erwischte es als immerhin achter, als er mit 44 und shortstacked All-in pushte und von JJ gecallt wurde, wobei zu erwähnen ist, dass Farid bei Blinds von 200/400 bereits einmal lediglich 175 Chips und einen Stuhl sein eigen nenne konnte und zu einem grandiosen Comeback gekommen war. Karsten war der nächste, der sich allerdings bereits über das erste der drei Betfairtickets freuen durfte, da die restlichen Spieler bereits über ein solches verfügten, oder aber sich nicht entsprechend eingetragen hatten. Nachdem auch Sebastian als 6. gegen 3 Uhr in der früh gehen musste, sah sich Atrin vier BBB Spieler gegenüber, von denen sich Steve als erster gegen ca 3:30 Uhr verabschiedete. Was dann folgte und es dauerte geschlagene zwei Stunden, bis es denn vier Spieler in einer eingefrorenen Blindstufe von 2500/5000 mit 500 Ante tatsächlich zu zaubern gelang, und die chips hin und herzuwirbeln, um schlussendlich Atrin vom Tisch zu nehmen, der mit K8s puschte und von AQ von Matthias gecallt wurde, was endlich auch einmal als Favourit die Oberhand behielt. Inzwischen zeigte die Uhr 5:20 Uhr, die Blinds konnten auf 5000/10000 angehoben werden und von da an ging es rascher. Eduard unterlag mit A9 den Buben von Matthias, der mit einer 2.1 Chipführung gegen Mike antrat ,der seinen Stack am Final Table bereits ordentlich reduziert hatte. Dass es bekanntlich beim Poker jedoch im Prinzip nur darauf ankommt, die letzte Hand zu gewinnen, dies wusste Mike und nach einigem weiteren Hin und Her dominierten sein AK >AQ von Matthias, sodass kurz vor sechs Uhr in der Frühe die Meisterschaft endlich entschieden war. Nach über 17 Stunden Pokerspiel an einem Stück hat Mike Biber sich damit nicht nur eins der letzten drei Tickets von der Betfairchallenge gesichert, sondern er ist nun auch verdientermaßen Berliner Pokermeister 2008. Herzlichen Glückwunsch!!! Der 47 jährige Mike spielt ungefähr seit drei Jahren Poker, und wurde über einen Artikel im Sparkassenmagazin Berliner Akzente über Bad Beat Berlin auf diese Möglichkeit aufmerksam.

Bad Beat Berlin bedankt sich bei allen TeilnehmerInnen , beim Betfairclub und Royal Flush Magazin für die Unterstützung. Wir alle zusammen waren grandios und wir hoffen, alsbald wieder so einen Event mit Euch durchführen zu dürfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vodoo



Anmeldedatum: 27.02.2006
Beiträge: 354
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 15.10.2008 08:20    Titel: Antworten mit Zitat

Das Video zur Offenen Berliner Pokermeisterschaft ist da!

http://de.youtube.com/watch?v=rrvaPnH2TLo

In Teil zwei hab ich nicht nur sehr positiv das Poker-Tester-Forum erwähnt, sondern fast hellseherisch wurde das geheimnis von Sandra Naujoks besprochen, die gerade ne Poker EM in Baden abgetragen hat...

http://de.youtube.com/watch?v=7qqMyPeYqCQ&feature=related
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sutti
Moderator


Anmeldedatum: 31.08.2005
Beiträge: 1344
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 15.10.2008 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

vodoo hat Folgendes geschrieben:
Das Video zur Offenen Berliner Pokermeisterschaft ist da!

http://de.youtube.com/watch?v=rrvaPnH2TLo

In Teil zwei hab ich nicht nur sehr positiv das Poker-Tester-Forum erwähnt, sondern fast hellseherisch wurde das geheimnis von Sandra Naujoks besprochen, die gerade ne Poker EM in Baden abgetragen hat...

http://de.youtube.com/watch?v=7qqMyPeYqCQ&feature=related


Ich muss mal sagen die Location sieht ungewöhnlich aus aber eigentlich auch mal ganz geil. Halt typisch Berlin!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Poker-Tester.com Foren-Übersicht » Live Poker Alle Zeiten sind GMT


Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.