Das Poker Rakeback Forum von Poker-Tester.com

 FAQFAQ    SuchenSuchen    MitgliederlisteMitgliederliste    BenutzergruppenBenutzergruppen    RegistrierenRegistrieren    ProfilProfil    Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin  


Wie läufts denn so?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 299, 300, 301  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Poker-Tester.com Foren-Übersicht » Online Poker
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
HorstWorst



Anmeldedatum: 18.09.2005
Beiträge: 55
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 08.10.2005 09:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Steve,

Wenn ich mal meckern darf:
Mit AA würde ich immer reraisen. IMMER! Vielleicht sogar AllIn gehen.
Du hast das verflucht nochmal beste Startblatt und wirst HeadsUp in 85% der Fälle gewinnen.
Mit 93s saftig raisen ist ein klassischer Stealbluff. Da du nur callst, kann er ja nicht wissen, dass du ein Paar Asse hast. Somit nutzt er das Ass als Scarecard, um dich mit seinem AllIn aus dem Pott zu drängen.

Er hatte bestimmt nicht vor, dass du callst ;)

Naja, der Rest ist halt Pech. Gerade bei Turnieren nervt sowas natürlich.
Bei Ringgames weiß ich ja, dass ich mein Geld vermutlich noch doppelt und dreifach zurückbekommen werde ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gerlihard
Phil Hellmuth Wannabe


Anmeldedatum: 18.09.2005
Beiträge: 1974
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 08.10.2005 17:18    Titel: Antworten mit Zitat

HorstWorst hat Folgendes geschrieben:
Hi Steve,

Wenn ich mal meckern darf:
Mit AA würde ich immer reraisen. IMMER! Vielleicht sogar AllIn gehen.
Du hast das verflucht nochmal beste Startblatt und wirst HeadsUp in 85% der Fälle gewinnen.
Mit 93s saftig raisen ist ein klassischer Stealbluff. Da du nur callst, kann er ja nicht wissen, dass du ein Paar Asse hast. Somit nutzt er das Ass als Scarecard, um dich mit seinem AllIn aus dem Pott zu drängen.

Er hatte bestimmt nicht vor, dass du callst ;)



Bin eigentlich nicht der Ansicht, dass man mit AA immer reraisen sollte. Wozu denn? Der muss doch nicht gleich wissen, dass ich AA habe. Und dann hab ich eben auch die Möglichkeit, dass der andere das As als Scarecard nutzt. Es kann einem doch nichts schöneres passieren als solch eine Situation. Dass der dann noch seinen Flush macht ist halt Riesenpech. Ich glaub nicht, dass ich die Hand anders gespielt hätte. Kommt natürlich auch auf die Höhe seines Raises an. Wenn es zu wenig ist um nach dem Flop Heads-Up zu sein, dann muss natürlich ein kräftiges Reraise gemacht werden. Glaube aber, dass sie nach dem Flop Heads-up waren.

Zitat:
Naja, der Rest ist halt Pech. Gerade bei Turnieren nervt sowas natürlich.
Bei Ringgames weiß ich ja, dass ich mein Geld vermutlich noch doppelt und dreifach zurückbekommen werde ...


Ich glaube eigentlich, dass auch bei Turnieren das alles wieder zurückkommen wird. Mal sehen.

Was meinen andere zu der Hand?

lg Gerhard[/quote]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HorstWorst



Anmeldedatum: 18.09.2005
Beiträge: 55
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 08.10.2005 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Da magst du natürlich recht haben, ich denke dass hat sich wohl im Limit so bei mir eingeprägt.

Auf der anderen Seite denke ich mir halt, dass es ja prozentual wesentlich mehr "Drawing Hands" wie AJs und AKo gibt, die raisen, also "gemachte Hände", wie KK oder JJ.

Und AK schaut sich dann günstig den Flop an, und verpisst sich, wenn ich ihm der nicht gefällt. Da will ich PreFlop doch noch etwas aus dem Bengel rauskitzeln.
Aber wie gesagt, ich würde mich als MTT-Niete einschätzen und denke mal, du dürftest um ein vielfaches mehr Erfahrung haben als ich.

Ich bin halt Limit-versaut Wink
Wenn du LowLimit-Party-Poker spielst, lohnt es sich nicht, in irgendeiner weise "tricky" zu spielen. Das schnallen die eh nicht und callen auch noch bis zum River, wenn du PreFlop mit AQs raist und der Flop AA8 zeigt Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gerlihard
Phil Hellmuth Wannabe


Anmeldedatum: 18.09.2005
Beiträge: 1974
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 09.10.2005 10:35    Titel: Antworten mit Zitat

Da hast du Recht. Im Limit-Spiel würde ich auch raisen. Noch dazu geht dir da eh dauernd wer mit und da will ich mit meinen guten Händen schon einen ordentlichen Pot gewinnen. Und mit AA gegen AK wenn am Flop ein As käme, das wär doch super. Dein Gegner fühlt sich super stark und hat in Wirklichkeit gar nichts in der Hand. Noch besser natürlich wenn ein König kommt. Dann hat er Top Pair mit einem As als Kicker. Wenn du da Pre-Flop geraised hast, kann er AA vielleicht vermuten. Hast du aber nur seinen Raise gecallt, dann fühlt er sich wirklich mächtig und du kannst seinen letzten Dollar aus ihm rauskitzeln.

FAZIT: Im No-Limit mit AA natürlich immer schauen, dass man Heads-Up ist, aber nicht unbedingt immer gleich seine Stärke verraten.

lg Gerhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gerlihard
Phil Hellmuth Wannabe


Anmeldedatum: 18.09.2005
Beiträge: 1974
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 09.10.2005 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt hab ich grad auf bet365 ein Sit&Go gespielt. Das war echt der Hammer. Alle 2 Runden sind die Blinds gestiegen. Reines Glück. Dann nur mehr all-in, all-in, all-in, ...

Na ja und ich hatte das meiste Glück und hab gewonnen. *freu*

lg Gerhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HorstWorst



Anmeldedatum: 18.09.2005
Beiträge: 55
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 09.10.2005 16:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hi

Hast du vielleicht diese Turbo-Dinger gespielt? Die habe ich auch 1-2x gespielt, dann wars mir zu blöd. (Fast) Reines Glück.

Die haben aber auch normale ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gerlihard
Phil Hellmuth Wannabe


Anmeldedatum: 18.09.2005
Beiträge: 1974
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 09.10.2005 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

HorstWorst hat Folgendes geschrieben:
Hi

Hast du vielleicht diese Turbo-Dinger gespielt? Die habe ich auch 1-2x gespielt, dann wars mir zu blöd. (Fast) Reines Glück.

Die haben aber auch normale ...


Normale hab ich eh auch schon gespielt. Hab nur einmal so eins erwischt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gerlihard
Phil Hellmuth Wannabe


Anmeldedatum: 18.09.2005
Beiträge: 1974
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 09.10.2005 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Wie läufts denn so? SCHLECHT!

Heut geht so ziemlich alles schief was schief gehen kann. Kann mich nur an 2 Hände erinnern, aber die spiegeln den gesamten Abend wieder.

1. Hand: Ich AK und vor mir geht einer all-in; ich natürlich mit: Er zeigt mir AJ und am Flop kommt der Bube

2. Hand: Ich AJ und spiele wirklich gut, wollte einen Gegner All-in haben (wir waren schon heads-up), er raist all-in, ich mit und er zeigt mir A5. und natürlich kam am River die 5.

Na ja, da fragt man sich halt schon. Aber so ist das halt.

lg und möglichst wenig so Tage wie mein heutiger wünscht
Gerhard

Gute Nacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B@nd!t



Anmeldedatum: 12.10.2005
Beiträge: 160

BeitragVerfasst am: 12.10.2005 11:23    Titel: Antworten mit Zitat

gerlihard hat Folgendes geschrieben:

Bin eigentlich nicht der Ansicht, dass man mit AA immer reraisen sollte. Wozu denn? Der muss doch nicht gleich wissen, dass ich AA habe. Und dann hab ich eben auch die Möglichkeit, dass der andere das As als Scarecard nutzt. Es kann einem doch nichts schöneres passieren als solch eine Situation. Dass der dann noch seinen Flush macht ist halt Riesenpech. Ich glaub nicht, dass ich die Hand anders gespielt hätte. Kommt natürlich auch auf die Höhe seines Raises an. Wenn es zu wenig ist um nach dem Flop Heads-Up zu sein, dann muss natürlich ein kräftiges Reraise gemacht werden. Glaube aber, dass sie nach dem Flop Heads-up waren.


AA slowplay ist nicht sehr klug, wenn ein anderer einen Flush oder straight macht, ist das nicht riesenpech, sondern selbst schuld! denn ein vernünftiger raise hätte den drawer meist aus den pot gehauen!
_________________
Life is a Game - I'm All In!
B@nd!ts Blog unter www.cardsharks.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
selecti



Anmeldedatum: 22.09.2005
Beiträge: 261
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 12.10.2005 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

B@nd!t hat Folgendes geschrieben:
[AA slowplay ist nicht sehr klug, wenn ein anderer einen Flush oder straight macht, ist das nicht riesenpech, sondern selbst schuld! denn ein vernünftiger raise hätte den drawer meist aus den pot gehauen!
Im Limit-Spiel hast Du sicherlich recht, aber bei NL sieht es manchmal anders aus. Wenn ein anderer Spieler schon auf sagen wir mal 4 BB geraist hat und mit mir z. B. 4 Spieler im Pot sind, werde ich in late position mit AA den Teufel tun und preflop raisen. Das muss ich erst, wenn der Flop flush- oder straightpotential zeigt (also sowieso schon ziemlich oft) - dann aber ordentlich, um den drawern die odds zu versauen.
Ich hab schon oft erlebt, dass dann beim Flop K-x-x kam und sich jemand mit K-Q richtig gut gefühlt hat (auch wenn er damit normalerweise gar nicht in einem geraisten Pot sein düfte) und mir freiwillig all sein Geld rübergeschoben hat.
Die Kehrseite ist, dass man natürlich auch mal den schwarzen Peter ziehen kann - z. B. hatte ich neulich mit AA in late position nur auf 3 BB erhöht, ein Spieler ging mit, der Flop kommt A-3-5 rainbow und der Heini geht all-in mit über $200. Natürlich hab ich mit 3-3 oder 5-5 gerechnet und mir schon die Hände gerieben... er hatte aber 2-4 offsuit. Solche Typen kann man aber auch mit reraises nicht aus dem Pot bekommen (und er hat mir in der Zwischenzeit das Geld mehrfach zurückbezahlt, weil ich zufällig immer dort auftauche, wo er an einem Tisch sitzt).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
B@nd!t



Anmeldedatum: 12.10.2005
Beiträge: 160

BeitragVerfasst am: 12.10.2005 12:37    Titel: Antworten mit Zitat

Da ich keine Erfahrung in NL Cashgame habe, kann ich dies nicht beurteilen, aber in NL Turnieren denke ich das es trotzdem falsch ist mit AA nicht zu reraisen!
_________________
Life is a Game - I'm All In!
B@nd!ts Blog unter www.cardsharks.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
HorstWorst



Anmeldedatum: 18.09.2005
Beiträge: 55
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 12.10.2005 13:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke mal die Mischung machts.

Zum einen will ich ja vor allem große Pötte und nicht viele Pötte gewinnen, also ist es vielleicht manchmal von Vorteil, wenn der Gegner nichts von meiner Stärke weiß.

Zum anderen muss ich dann halt in Kauf nehmen, das der ein oder andere Pott flöten geht ...

Bei Turnieren mag das nicht soooo wichtig sein, aber wenn ich tagtäglich mit den gleichen Nasen am Cashgame sitze, würde ich wohl beides mal spielen, um mich unberechenbarer zu machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stevestrong



Anmeldedatum: 19.09.2005
Beiträge: 494

BeitragVerfasst am: 12.10.2005 21:08    Titel: ICH FANGE AN POKER ZU HASSEN Antworten mit Zitat

Heute wieder dieselbe Scheisse:

MTT: Mitte des Turniers, ich bin understacked und bekomme in middle position QQ. Alle folden zu mir, ich allin, ein caller mit A7o. Ich weiss natürlich schon vorher was im Flop ist: erste Karte Ass, war klar.

Nächstes Turnier STT: 4 noch im Turnier, 2 kriegen Kohle. Ich wieder understacked und muss etwas Risiko gehen: AQs allin, einer callt mit KQo, mit dem river kommt der King., logisch.

Mittlerweise ist es vollkommen egal wie gut meine potodds stehen, eigentlich bringt fast jeder Flop den Tod.

Als ich noch mehr oder weniger null Ahnung vom pokern hatte hab ich gewonnen und jetzt wo mein Wissen täglich zunimmt klappt nichts mehr.

Keine Angst, ich erwarte kein Mitleid und meine Jammerei nervt mich selbst am meisten.

Aber mittlerweile ist diese Durststrecke unheimlich (über 4 Wochen). Hat
von euch schon mal jemand ähnliches erlebt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
thecortster
Moderator


Anmeldedatum: 05.09.2005
Beiträge: 1611
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 12.10.2005 21:40    Titel: Re: ICH FANGE AN POKER ZU HASSEN Antworten mit Zitat

stevestrong hat Folgendes geschrieben:
Heute wieder dieselbe Scheisse:

MTT: Mitte des Turniers, ich bin understacked und bekomme in middle position QQ. Alle folden zu mir, ich allin, ein caller mit A7o. Ich weiss natürlich schon vorher was im Flop ist: erste Karte Ass, war klar.

Nächstes Turnier STT: 4 noch im Turnier, 2 kriegen Kohle. Ich wieder understacked und muss etwas Risiko gehen: AQs allin, einer callt mit KQo, mit dem river kommt der King., logisch.

Mittlerweise ist es vollkommen egal wie gut meine potodds stehen, eigentlich bringt fast jeder Flop den Tod.

Als ich noch mehr oder weniger null Ahnung vom pokern hatte hab ich gewonnen und jetzt wo mein Wissen täglich zunimmt klappt nichts mehr.

Keine Angst, ich erwarte kein Mitleid und meine Jammerei nervt mich selbst am meisten.

Aber mittlerweile ist diese Durststrecke unheimlich (über 4 Wochen). Hat
von euch schon mal jemand ähnliches erlebt?


Hallo stevetrong,

so ähnlich geht es mir zur Zeit auch. Allerdings habe ich in den letzten Tagen ein paar Erfolge gehabt, aber grundsätzlich gehts mir genauso. Hast du über ein kurze Pause nachgedacht? Vielleicht 2-3 Tage, den Kopf freikriegen, und mit neuen Kräften wieder starten? Hat bei mir ein paar Mal sehr gut geklappt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
stevestrong



Anmeldedatum: 19.09.2005
Beiträge: 494

BeitragVerfasst am: 13.10.2005 10:53    Titel: Re: ICH FANGE AN POKER ZU HASSEN Antworten mit Zitat

thecortster hat Folgendes geschrieben:
stevestrong hat Folgendes geschrieben:
Heute wieder dieselbe Scheisse:

MTT: Mitte des Turniers, ich bin understacked und bekomme in middle position QQ. Alle folden zu mir, ich allin, ein caller mit A7o. Ich weiss natürlich schon vorher was im Flop ist: erste Karte Ass, war klar.

Nächstes Turnier STT: 4 noch im Turnier, 2 kriegen Kohle. Ich wieder understacked und muss etwas Risiko gehen: AQs allin, einer callt mit KQo, mit dem river kommt der King., logisch.

Mittlerweise ist es vollkommen egal wie gut meine potodds stehen, eigentlich bringt fast jeder Flop den Tod.

Als ich noch mehr oder weniger null Ahnung vom pokern hatte hab ich gewonnen und jetzt wo mein Wissen täglich zunimmt klappt nichts mehr.

Keine Angst, ich erwarte kein Mitleid und meine Jammerei nervt mich selbst am meisten.

Aber mittlerweile ist diese Durststrecke unheimlich (über 4 Wochen). Hat
von euch schon mal jemand ähnliches erlebt?


Hallo stevetrong,

so ähnlich geht es mir zur Zeit auch. Allerdings habe ich in den letzten Tagen ein paar Erfolge gehabt, aber grundsätzlich gehts mir genauso. Hast du über ein kurze Pause nachgedacht? Vielleicht 2-3 Tage, den Kopf freikriegen, und mit neuen Kräften wieder starten? Hat bei mir ein paar Mal sehr gut geklappt.


Ich denke das ist eine gute Idee. In letzter Zeit spiele ich wirklich etwas zu viel. Einfach abschalten wäre mal sinnvoll.

Danke für den Tip, Cortster.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Poker-Tester.com Foren-Übersicht » Online Poker Alle Zeiten sind GMT


Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 299, 300, 301  Weiter
Seite 3 von 301

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.